Beim Jubiläum der VFD in Reken haben wir sie entdeckt: die neuen Hufschuhe Floating Boots. Sofort gefiel uns das Konzept der Schuhe: keine Seile, keine aufwändigen Verschnallungen. Insgesamt machte der Floating Boot einen soliden Eindruck. Zu Hause haben wir uns dann mit  Bernd Jung (www.floatingboots.com) in Verbindung gesetzt und er stellte Testschuhe  für unseren Traber Mistral zur Verfügung. Dazu wurden die Hufe von Mistral frisch bearbeitet ,  ganz  exakt vermessen und diese Daten wurden Herrn Jung übermittelt.



Wir waren gespannt auf die Schuhe, die wenige Tage später bei uns eintrafen. Der Schuh besteht aus einer Hufschale, zwei Klipps und den Gaitern. Jürgen telefonierte mit Herrn Jung und ließ sich das Anpassen noch einmal erklären. Hierzu gibt es aber auch gute Videos auf der Internetseite. Zum Anpassen wurden die Gaiter auf die Hufe von Mistral auf die korrekte Länge gekürzt.

Der Floating Boot ist leicht anzuziehen. Hierfür drückt man die Schale im hinteren Bereich auseinander und stülpt den Schuh über den Huf. Die Gaiter werden um den Huf geführt und verschlossen, dann kann es los gehen.
Auf Anhieb passten die Schuhe an den Vorderhufen perfekt und blieben in allen Gangarten sicher am Huf auch in tiefem Matsch im letzten Winter. Durch das Profil der Schuhe rutschte er damit viel weniger als mit seinen bisher verwendeten Hufschuhen. Bestechend ist, wie leicht sich der Schuh reinigen lässt. Einfach unter fließendem Wasser abwaschen und fertig.

An den Hinterhufen klappte es nicht auf Anhieb so gut wie vorne. Die Schuhe ließen sich deutlich einfacher anziehen, was ein Zeichen dafür sein kann, dass sie zu groß sind. So haben wir die hinteren Hufschuhe im Gelände auch öfter in schneller Gangart verloren. Hier wollen wir im Oktober nachbessern. Herr Jung will uns kleinere Schuhe schicken, die dann durch Erwärmen an die Hufe angepasst werden sollen. Wir sind schon sehr gespannt. Jetzt sind unsere Pferde über die Wanderreitsaison hinweg wieder mit Kunststoffplatten beschlagen.

Insgesamt macht der Floating Boot einen sehr guten Eindruck. Es gibt unterschiedliche Schuhe für die Vorder – und Hinterhufe. Das Anpassen ist einfach und mit ein wenig Erfahrung kann man es selbst machen. Das Testpferd lief von Anfang an sehr gut mit den Schuhen und sie lassen sich ohne großen Aufwand an- und ausziehen. Mit wenigen Handgriffen sind sie sauber zu halten. Ausserdem ist der Hersteller ständig mit einer Weiterentwicklung der Schuhe beschäftigt und Herr Jung gibt Hilfestellung bei Problemen.
 
Wir werden im Herbst weiter testen und es folgt ein ausführlicher Bericht.
Notiz:
Text und Bild: Christiane Claus und Jürgen Staß